Markkleeberg.

Gestern wurden Feuerwehr und Polizei in den späten Abendstunden nach der Mitteilung eines Balkonbrandes nach Markkleeberg gerufen.

Vor Ort brannte ein Balkon im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in voller Ausdehnung. Durch das Feuer wurden Möbelstücke und andere Gegenstände beschädigt.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg konnten das Feuer löschen, bevor es auf andere Balkone oder Wohnungen übergreifen konnte. Die Fassade des Hauses wurde durch den Ruß verschmutzt.

Zwei Anwohner mussten aufgrund einer Rauchgasintoxikation ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 10.000 Euro beziffert.

Im Zuge der Ermittlungen wurde ein Tatverdächtiger (38, deutsch) bekannt gemacht und auf Weisung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung wurden aufgenommen und der 38-Jährige soll noch heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: