Thallwitz.
Gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Pöge und Landrat Henry Graichen hat Staatsminister Thomas Schmidt gestern den Grundstein für den Neubau gelegt.
Die neue Kindertagesstätte wird 90 Kindern Platz bieten, 24 mehr als die bestehende Einrichtung. Vorgesehen sind auch sechs integrative Betreuungsplätze.
Unterstützt wird der Neubau mit zwei Dritteln der Kosten aus dem Bund-Länder-Städtebauprogramm „Sozialer Zusammenhalt (SZP)“.
Die Kita ist eine der Maßnahmen, für die der Städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Siedlungskerne Wurzener Land“ im Programmjahr 2020 rund 2,6 Millionen Euro bewilligt wurden.
Die neu gebaute Einrichtung wird Teil der Modernisierung des Bildungscampus, den Kinder von der Krippe bis zur Vollendung der Grundschule besuchen können.
Weitere Projekte der städtebaulichen Gesamtmaßnahme sind unter anderem die Sanierung einer Turnhalle im Wurzener Ortsteil Kühren, die energetische Sanierung des Bauhofs Lossatal sowie eine Sanierung des Freizeittreffs im Jugendhaus und Bürgerzentrum von Bennewitz.
Im Jahr 2021 stellen Bund und Freistaat Sachsen erneut 152 Millionen Euro zu gleichen Teilen für die Städtebauförderung bereit.

„Mit dieser Unterstützung können die sächsischen Gemeinden viele unterschiedliche insbesondere investive Maßnahmen umsetzen, die das Lebensumfeld ihrer Bewohner deutlich verbessern. Dazu gehört die Sanierung von Gebäuden, die Aufwertung von Grün- oder Freiflächen, die Neugestaltung städtischer Plätze, aber auch die Schaffung von Familienzentren, Freizeittreffs für Jugendliche oder wie hier in Thallwitz die Erweiterung einer Kindertagesstätte“

, sagte Staatsminister Thomas Schmidt.

%d Bloggern gefällt das: