+++Interaktiv+++
Die Corona-Pandemie macht derzeit vielen Gastronomen das Leben schwer.
Während vorübergehend unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen der Betrieb wieder anlief, mussten nun viele Gastronomiebetriebe ihr Angebot umstellen auf „TO GO“ – oder aber ganz schließen.
Damit letzteres nicht passieren muss, gibt es nun im sozialen Netzwerk „Facebook“ die Gruppe „GASTRO TO GO“ SACHSEN.
Hier können Imbisseinrichtungen, Restaurants und andere Gastronomiebetreiber sachsenweit ihre „TO GO“ Angebote posten und Werbung für sich machen.

Gäste und Stammkunden seien hier ebenfalls herzlich willkommen und somit gleich immer auf dem aktuellen Stand, verriet mir der Administrator der Gruppe Johnny W. Rahmlow:

„Die Gruppe habe ich gegründet, um die Gastronomie in Sachsen zu unterstützen. Damit wollte ich einen kleinen Beitrag zusteuern. Ich selber habe einige Bekannte und Freunde unter den Gastronomen im Muldental oder Leipzig. Die Begegnungen kamen durch den Musikfreundestammtisch Muldental und durch die Christmas Rock 4 Charity -Veranstaltungen der letzten Jahre zustande.“

Johnny W. Rahmlow, in der Musikerszene des Landkreises Leipzig als „Wuschl“ bekannt, war auch als Party- DJ schon in einigen Locations der Umgebung unterwegs und kann sich gut in die derzeitige Situation der Gastronomen im Landkreis Leipzig und ganz Sachsen einfühlen.
So wollte er nicht untätig sein und irgendwie helfen.
Das brachte Wuschl auf die Idee, in Facebook die GASTRO TO GO SACHSENzu gründen.

 

Momentan nutzen die Gruppe bereits einige Locations aus Leipzig und Umgebung wie beispielsweise dem Muldental, jedoch auch Chemnitzer wurden schon gesichtet.
Doch Johnny W. Rahmlow möchte am liebsten ganz Sachsen mit einbinden und Kunden genauso ansprechen wie die Gastronomiebetriebe.

Gegründet wurde die Gruppe kurz vor dem zweiten Lockdown im Herbst vergangenen Jahres.
Einige Gastronomen hatten auf ihren Seiten im Vorfeld schon angekündigt, das „TOGO“ Geschäft wieder aufzunehmen, sodass die Gruppe genau zum richtigen Zeitpunkt eröffnet wurde.
Rahmlow:

„Es ist noch viel Luft nach oben, schließlich ist die Gruppe auch für die Kunden und Freunde der Locations gedacht. Für den Anfang läuft sie trotzdem schon gut. Aktuell nutzen die Gruppe ca 270 Personen.

Bild: Johnny W. Rahmlow, Mitbegründer des
Fördervereins Rock 4 Charity e.V. Grimma

Über die Suchfunktion lassen sich schnell und einfach Angebote in der eigenen Umgebung finden.
Sowohl Betreiber als auch Kunden aus ganz Sachsen können dort kostenlos ihre Lieblingslokalitäten empfehlen und so das Business in der Region unterstützen.
Doch „GASTRO TO GO SACHSEN“ soll nicht nur während der Pandemiezeit bleiben. Auch Veranstaltungen sollen dort kostenlos geteilt werden können.
Eintragen können sich alle Gastronomen und ihre Kundschaft sachsenweit.

%d Bloggern gefällt das: