Markkleeberg.
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben heute Landrat Henry Graichen und Markkleebergs Bürgermeisterin Jana Thomas den Baubeginn für eine neue Rettungswache in Markkleeberg markiert.
Der Neubau im Stadtteil West neben dem jetzigen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr löst den bisherigen Standort der Wache im Gewerbegebiet Wachau ab.

„Die zentrale Lage spricht für den neuen Standort“

, erläuterte Landrat Henry Graichen.
So werde das Ziel einer hilfsfristenkonformen Versorgung der Bevölkerung der Stadt Markkleeberg und deren in zehn Minuten erreichbaren Nachbarorten mit Leistungen des Rettungsdienstes verfolgt.
Die Planungen für den Funktionsbau, in dem ein Rettungstransportwagen und einen Krankentransportwagen untergebracht werden, begannen bereits im September 2018.
Bis 01. Dezember 2021 soll das Projekt stehen.
Henry Graichen weiß: „Ein sportliches Vorhaben.“
Die Herausforderung liegt auch darin, dass während der Bauzeit die Feuerwehr des Gerätehauses West eine ungehinderte Ausfahrt und Einfahrt haben muss.
Darüber hinaus ist den Belangen des unmittelbar angrenzenden Kindergartens und der Wohnbebauung Rechnung zu tragen.
Einschließlich der Planungskosten werden für die Errichtung der Wache rund 1,4 Millionen Euro investiert.
Das Deutsche Rote Kreuz Leipzig-Land wird das Haus mit Leben füllen.

„Wir freuen uns, dass sich der Landkreis für diesen Standort entschieden hat“

, so Bürgermeisterin Jana Thomas.
An diesem Standort wird die Stadt Markkleeberg auch am Feuerwehrgerätehaus bauen.
Eine Sanierung und Erweiterung des denkmalgeschützten Baus, der 1907/1908 errichtet und 1997/1998 das letzte Mal saniert wurde, steht auf dem Plan.
Jana Thomas:

„Hier gibt es Synergieeffekte, die wir nutzen können, zum Beispiel bei den Außenanlagen.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: