Brandis / Beucha.
Die beiden Weihnachtsbäume stehen nun in ihrer vollen Pracht an der gewohnten Stelle.
Denn obwohl es keine Weihnachtsmärkte geben wird, sollen die Bäume trotzdem für weihnachtliche Stimmung sorgen.
Bürgermeister Arno Jesse zur besonderen Situation dieses Jahr:

„Wir wollen das beste aus der derzeitigen Situation machen. Natürlich ist es sehr schade, dass es die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr nicht gibt. Trotzdem wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern eine besinnliche Vorweihnachtszeit.“

Der Baum in Brandis ist in diesem Jahr besonders groß und gleichmäßig gewachsen.
Die Fichte hatte auf einem Grundstück an der Bergstraße genügend Platz und wurde ein echt klasse Exemplar.
Mit knapp zwei Tonnen ist sie bisher wohl auch der schwerste Weihnachtsbaum, den Brandis je hatte.
Für Interessenten, die ihren Baum zur Verfügung stellen möchten, gibt es eine Warteliste des Baubetriebshofes, die Stück für Stück abgearbeitet wird.
Transportiert und aufgestellt werden die Tannen seit vielen Jahren von der Firma Polenzer Transport und Handelsgesellschaft mbH von Erik Pauls gemeinsam mit der Firma Berkner Abschleppdienst.

%d Bloggern gefällt das: