Wolfgang Hilbigs geheimnisvolle Textreise im Wurzener Seepferdchen

Wurzen.
Wolfgang Hilbig fehlt in vielen sächsischen Bücherregalen: Das zumindest empfindet Michael Hametner, langjähriger Literaturchef vom MDR-Kultur so.
Aus diesem Umstand heraus reifte sein Plan, den mitteldeutschen Schriftsteller Hilbig in einem Dichterporträt bekannt zu machen.
Und so beschert der beliebte Radiomoderator am 17. Oktober um 19 Uhr im Seepferdchen, Schweizergartenstraße 2, dem neuen Literaturformat “Unter der Leselampe” einen wahrlich fulminanten Auftakt: Wolfgang Hilbig, Heizer aus Meuselwitz, mit 18 Literaturpreisen ausgezeichnet und in 20 Sprachen übertragen, hat eine surreale Welt aus Kohle und Kellerlicht erschaffen, in der Traum und Wirklichkeit in rasend-verzweifelten Bildern unaufhörlich ineinander übergehen.
Damit macht er die Krisenerscheinungen der Moderne kenntlich, bewahrt darin sein Herkunftsland DDR auf und geht thematisch zugleich weit darüber hinaus.

Radio-Moderator Michael Hametner / Bild: Ringelnatzverein Wurzen

Literaturkundig und publikumsnah führt Michael Hametner in das Werk eines der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter des 20. Jahrhunderts ein – auf eine geheimnisvolle Textreise durch die Labyrinthe der Nacht.

Vorbestellungen nimmt die Tourist-Information Wurzen entgegen: 03425/926000

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: