Brandis.
Alles begann mit der Teilnahme am Wettbewerb zu dem Sächsischen Mitmach-Fonds im Jahr 2019.
Mit der Idee einer „Kunstraum Haltestelle – Bushaltestelle als Begegnungsraum“ bewarb sich
Bürgermeister Arno Jesse im Bereich Mobilität.
Die Kunstbushaltestelle wird Fahrgäste künftig an der Leipziger Straße warten lassen – die meistfrequentierte Haltestelle der Stadt Brandis.
Gestaltet wurde sie vom mittlerweile in Borna ansässigen Künstler Michael Fischer-Art. In einer gemeinsamen Kunststunde mit ihm hatten auch Schüler des hiesigen Gymnasiums ihre Ideen und Vorstellungen für das Kunstwerk auf Papier gebracht.
Bunt à la Fischer-Art, mit Säulen, Licht und Platz soll die Haltestelle ein Ort der Begegnung sein – denn egal, ob man allein oder mit Freunden in die Haltestelle kommt:
Durch die bunten Fischer-Art-Figuren ist immer schon jemand da.
Insgesamt 613 der 1.520 eingereichten Projektideen zum Sächsischen Mitmach-Fonds wurden durch
die Jurys in den verschiedenen Kategorien und Preisstufen ausgewählt.
Davon entfallen 359 Preisgelder auf die Lausitz und 254 auf Mitteldeutschland.
Der Ideenwettbewerb „Sächsische MitmachFonds“ richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Kammern, Stiftungen, soziale Träger, Schulen sowie kommunale und wissenschaftliche Einrichtungen in den sächsischen Braunkohleregionen.
Zur Förderung der eingereichten Ideen stehen in den Jahren 2019 und 2020 jeweils 1,5 Millionen Euro aus dem Haushalt des Freistaates in beiden Regionen zur Verfügung.
Am Donnerstag, 10. September wird die Kunstbushaltestelle an der Leipziger Straße (Nähe
Fußgängerampel Nordstraße) nun offiziell eröffnet.
Ab ca. 16.15 Uhr werden dafür Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Freistaates Sachsen, Landrat Henry Graichen, der Künstler Michael Fischer-Art, Bürgermeister Arno Jesse sowie Vertreter der Regionalbus GmbH, Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH und Stadträte anwesend sein.

Frisch aufgebaut: Die neue Bushaltestelle an der Leipziger Straße Brandis

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: