Mietschulden in Corona-Krise kein Grund für Wohnungskündigung

+++Schon gewusst?+++
Mietern solle wegen Mietschulden in der Coronakrise nicht gekündigt werden dürfen.
Laut Deutscher Presseagentur (DPA) sähe das eine Gesetzesvorlage der Bundesministerien für Justiz, Inneres und Wirtschaft vor, die am kommenden Montag im Bundeskabinett und am Mittwoch im Bundestag beschlossen werden soll.
Für Mietschulden aus dem Zeitraum vom 1. April bis 30. September 2020 gäbe es dann besondere Regelungen.
Der Mieter sei zwar weiterhin zur Zahlung der Miete verpflichtet, verliere jedoch nicht sein Dach über dem Kopf bei finanziellen Schwierigkeiten.
Auch Schuldnern, die wegen der Corona-Pandemie ihre vertraglichen Pflichten nicht erfüllen können, sollen keine rechtliche Folgen drohen.
Bei Darlehen soll es eine gesetzliche Stundungsregelung geben.

Astrid Schubert / Redaktion

Dir hat dieser Beitrag gefallen und Informationswert für dich?

Dann spendiere der Redakteurin gern einen Kaffee!
Du sicherst damit in dieser schwierigen Zeit den Fortbestand des Webportals!
Denn hier gibt es keine Bezahlschranke!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: