Tag der offenen Bibliothek mit tollem Programm

Grimma.
Zum neunten Mal schon öffnet die Stadtbibliothek zum Tag der offenen Bibliothek ihre Pforten:
Am Samstag, dem 1. Februar findet auch in diesem Jahr für große und kleine Leser ein buntes, familienfreundliches Programm in den Räumen der Johann-Gottfried-Seume-Bibliothek statt.
Von 10.00 bis 17.00 Uhr gibt es die Möglichkeit zum Stöbern, Schmökern, Entdecken und Entleihen.
Dazu gibt es ein interessantes Vorlese- und Bastelprogramm für Kinder von drei bis zwölf Jahren.

⇝ 11.00 Uhr
Kurt – wer möchte schon ein Einhorn sein? (Vorlese- und Bastelzeit für Kinder von 5 bis 10 Jahren.)

Bild: Ellermann / Der Vorleseverlag

 

 

Kurt hasst es, ein Einhorn zu sein und will einfach nur seine Ruhe haben. Als der nervige kleine Vogel Trill auftaucht, wird er unfreiwillig in ein Abenteuer hineingezogen und ist plötzlich auf einer Prinzessinnen-Rettungsmission.

 

 

 

 

 

 

 

⇝ 14.00 Uhr
“Märchen zu Hauf(f)” (Vorlesezeit für kleine und große Märchenliebhaber ab 7 Jahren)

Bild von DarkWorkX auf Pixabay

 

Wilhelm Hauff schrieb – obwohl er bereits 24jährig starb – viele wunderbare Märchen: „Das kalte Herz“, „Zwerg Nase“, „Der kleine Muck“ um nur einige zu nennen. Diese Märchen be- und verzaubern noch heute.

 

 

 

 

⇝ 15.00 Uhr
„Das Tierhäuschen“ (Puppenspiel ab 3 Jahre)

Bild: Steffi Lampe

 

Da waren sie nun gerade erst eingezogen: der Quakfrosch, die Haselmaus, der Igel Schnauf und Gockel der Hahn. Und schon lauern drei Übeltäter vor dem kleinen Häuschen: Wolf, Fuchs und Bär. Ob das gut geht?
Figurentheater für die Kleinen nach einem russischen Märchen erzählt und gespielt von der Leipziger Puppenspielerin Steffi Lampe
ab 3 Jahren

 

 

 

⇝ 16.00 Uhr
“Prinzessin Anna oder wie man einen Helden findet” (Vorlese- und Bastelzeit für Kinder von 5 bis 10 Jahren)

Bild: Verlag Oetinger

 

 

Als der alte König in Rente geht, bekommt Prinzessin Anna vom ihm das halbe Königreich. Wieso nur das halbe? Anna ist es gewöhnt, nur das Beste, Größte und Schönste zu bekommen! Und nun soll sie sich mit einem halben Königreich zufriedengeben? Die andere Hälfte ist für den Helden bestimmt, der sie retten und heiraten wird. Doch erstens will Anna keinen Helden, und zweitens findet sie keinen! Weder Erbsenbrei noch Zwerge oder Froschküsse zaubern ihn herbei – oder doch?

 

 

 

 

 

⇝ 17.00 Uhr
„Schläft ein Lied in allen Dingen …“ (ab 12 Jahren und auch für Erwachsene 🙂 )

Bild: Steffi Lampe

 

Eine Märchen-Teestunde für die Großen, die sich entlang der Biographie von Clara Schumann durch die romantische Musikgeschichte hangelt. Sehr frei erzählt von Fräulein Schmidt, widerlegt von Dr. Möller (seines Zeichens Professor für Musikgeschichte und Naturwissenschaften) und unterwandert von einem Frosch, der seine goldene Kugel sucht. Oder will der auch einfach nur (mal ganz romantisch) wachgeküsst werden?
Für alle, die Spaß am Fabulieren, am Erfinden und am absurden Spiel mit den Möglichkeiten haben – mit der Leipziger Puppenspielerin Steffi Lampe.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: