Rechte Hassparolen an neu eingeweihtem Agnestempel
Bild: Schubert Medien

Machern.
Unerfreuliche Nachrichten aus dem romantischen Landschaftsgarten:
Der erst am 2.11.2019 neu restaurierte und feierlich eingeweihte Agnestempel im  Schlosspark wurde diese Woche mit Müll verunreinigt und mit hässlichen Hassparolen, unter anderem einem Hakenkreuz sowie SS-Runen, besprüht.
Der unter Denkmalschutz stehende Schlosspark mit einer Gesamtfläche von ca. 34 ha zählt in Deutschland zu den größten und bedeutendsten Anlagen seiner Zeit.
Die Pflege und weitere Restaurierung der Parkanlage wird unter anderem durch den „Kulturraum Leipziger Raum“ mitfinanziert.
Auch die Mitglieder des Fördervereins „Schloss und Landschaftsgarten Machern e.V.“ engagieren sich als Unternehmen oder/und Privatpersonen. Sie helfen mit ihrem Jahresbeitrag, weitere Gartenszenen zu erschließen.
Umso größer ist die Enttäuschung über eine derartige Verwüstung und Verunstaltung des Agnestempels.
Auch Dr. Jürgen Piehler, Vorstand des Fördervereins, findet deutliche Worte:

„Ich bin sehr traurig und ja auch wütend über das, was ich mir da vorhin angesehen habe“

schreibt er Webnews Landkreis Leipzig am 20.11.2019 und weiter:

Fast zwei Jahre haben wir als Förderverein gebraucht, bis am 2.11.2019 endlich der rekonstruierte Agnestempel in alter Schönheit festlich wieder eingeweiht werden konnte.
So viele Leute haben da mitgezogen, sich oft auch ehrenamtlich eingebracht – Gutachter, Gemeindevertreter, Umwelt- und Denkmalschutz, Leader-Vertreter, Handwerker und viele Menschen, die Geld gespendet haben, um die aufwändige Reko zu finanzieren.
Als Tatbestand ist es nur Sachbeschädigung, die werden wir übermalen.
Doch schwerer wirkt die Respektlosigkeit, die Missachtung gemeinsam geschaffener und vertretener Werte.
Die Polizei hat die Anzeige und Spuren aufgenommen.
Bei einem Kapitalverbrechen wären die Täter schnell gefunden.
Doch mir geht es mehr um Prävention.
Wollen sich wirklich alle LOK-Fans so vorführen lassen?
Wer Untaten zulässt, ohne etwas dagegen zu tun, ist auch ein Untäter.
Ich wünschte mir, dass diejenigen, die den Agnestempel beschmiert haben, Reue zeigten, den Schaden reparieren und ein Jahr lang dabei helfen, unseren gemeinsamen Landschaftsgarten in Ordnung zu halten.“

Abgesehen von der Anzeige wegen Sachbeschädigung ist nun auch ein Verfahren wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole eingeleitet worden, wie die Polizei Wurzen bestätigte.
Mittlerweile sind die schlimmsten Symbole überpinselt, jedoch die kulturelle Arbeit und das Engagement vieler Menschen wurde abgewertet und mit Füßen getreten.
Erst vor ein paar Monaten hatte es ähnliche Schmierereien an der Sporthalle des SV Tresenwald gegeben, sowie am Bahnsteig der DB Richtung Leipzig.
Aller Wahrscheinlichkeit nach geht es bei den Parolen um einen sportlichen und politischen „Krieg“ zwischen den Fußballvereinen „Lok Leipzig“ und „BSG Chemie Leipzig“.

 

Bild: Schubert Medien
Bild: privat

(as)

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!