Markkleeberg: 9. November – Mahnwache an den Stolpersteinen

Symbolbild von Hans Braxmeier auf Pixabay
 

Markkleeberg.
Am Sonnabend, den 09. November 2019, wird in Deutschland der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.
Die Stadt Markkleeberg begeht diesen Tag mit einer Mahnwache vor dem Gebäude Hauptstraße 3.
Dort liegen die Stolpersteine für Olla und Ludwig Bamberger. Beginn ist um 18.00 Uhr.
Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze ruft die Einwohnerinnen und Einwohner zur Beteiligung an dieser Mahnwache auf.
Mit ihrer Teilnahme setzen die Bürgerinnen und Bürger ein Zeichen für Toleranz im Miteinander, gegen Antisemitismus und Rassismus, gegen millionenfachen, systematischen Mord, organisierte Verfolgung und Entrechtung von Jüdinnen und Juden sowie der Ausgrenzung von Minderheiten.
Das Gebäude Hauptstraße 3 war der letzte frei gewählte Wohnort der Familie Bamberger, die in Leipzig am Augustusplatz ein Herrenkonfektionsgeschäft besaß und in der Pogromnacht 1938 ihre Existenz und kurze Zeit später auch ihr Heim verlor.
Ludwig Bamberger starb 1942 in Theresienstadt, Olla Bamberger 1944 in Auschwitz.
Die Mahnwache wird gemeinsam mit der AG „Spurensuche“ des Markkleeberger Gymnasiums „Rudolf-Hildebrand-Schule“ veranstaltet.

PM Mklee (as)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.