Trauer in Bad Lausick um verunglückten Elfjährigen

Symbolbild von Gerd Altmann from Pixabay
 

Bad Lausick.
Ein elfjähriger Junge verunglückte am Sonnabend tödlich, während er auf dem ungesicherten Gelände einer alten Mühle gespielt hatte.
Er wurde nach längerer Suche aus dem Schacht eines alten Silos geborgen, lebte jedoch nicht mehr.
Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus, Einzelheiten zur Todesursache sind momentan noch nicht bekannt.
In Bad Lausick werden nun Stimmen nach einer Sicherung des alten Mühlengeländes laut.
Kinder würden dort fast täglich spielen, auch Erwachsene träfen sich hin und wieder an der alten Mühle.
Diese steht schon seit der Nachwendezeit leer und ist in Privatbesitz.
Der Eigentümer ist demzufolge für die Sicherung des Geländes zuständig.
Der Stadtverwaltung ist der Sachverhalt rund um die alte Mühle durch wiederholte Hinweise der Anwohner schon bekannt, eine Lösung hat sich bisher jedoch noch nicht gefunden.
Die organisierte Mahnwache am Montagabend sollte den Besitzer darauf aufmerksam machen, was ohne grundlegende Sicherung des Geländes für ein Unglück passieren kann, wie im Fall des Elfjährigen.
Außerdem wurde die Trauerstunde zum Abschiednehmen für Familienangehörige und Freunde des verunglückten Jungen auf die Beine gestellt.
Verbunden damit war eine Spendenaktion, um die Familie in ihrer schweren Zeit finanziell zu unterstützen. Auch in den sozialen Netzwerken war dazu aufgerufen worden; es gab eine große Solidarität der Familie gegenüber.

(AS) Redaktion Webnews Landkreis Leipzig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.