Kirchbruch Beucha als Nationaler Geotop ausgezeichnet

Symbolbild von Lukas Prudil auf Pixabay
 

Brandis
Eine besondere Auszeichnung wird dem Kirchbruch Beucha durch die Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e. V als „Nationaler Geotop“ zuteil.
Damit soll laut Geopark Porphyrland auf die Naturschätze Deutschlands aufmerksam gemacht werden und das Bewusstsein für das geologische Erbe gefördert werden.
Weitere Nationale Geotope in der Region sind die Wind- und Gletscherschliffe in den Hohburger Bergen und der Porphyrtuff vom Rochlitzer Berg, ein vulkanisches Gestein, dass in Sachsen seit vielen Jahrhunderten als Naturwerkstein abgebaut wird.
Der Geopark Porphyrland mit Sitz in Grimma erarbeitet momentan mit der Stadt Brandis eine Geo-Route namens „7-Brüche-Weg“ für geotouristische Wanderfreunde.
In der Route enthalten sind neben dem Kirchbruch Beucha auch die faszinierenden Steinbrüche am Kohlenberg bei Brandis, ein Paradies für jeden Kletterer.

(AS) Geopark Porphyrland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.