Hoch bezahlte Nebenjobs keine Seltenheit bei Abgeordnetenmandat

Symbolbild von Steve Buissinne auf Pixabay
 

Neben ihrem Abgeordnetenmandat gehen so manche Politiker noch hoch bezahlten Nebenjobs nach.
So zumindest berichtet die Plattform Abgeordnetenwatch.
So ist der Ex-Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) nebenher „Strategieberater“. Ein unbekannter „Mandant 1“ soll ihm jeden Monat bis zu 15.000 Euro zahlen.
Im Verwaltungsrat eines Schweizer Pharmakonzerns sitzt dagegen die ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD). Ihre Gesamteinkünfte belaufen sich seit der Wahl auf stolze 120.000 Euro.
Als Berater eines Bergbaukonzerns verdient Volker Kauder (CDU), früherer Unionsfraktionschef, jeden Monat zusätzlich bis zu 7.000 Euro zusätzlich.

Quelle: abgeordnetenwatch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.