Nach Interview der Macherner CDU-Ortsgruppe: Gemeinderätin Jana Strehle nimmt öffentlich Stellung

Machern.
Zur Veröffentlichung des Interviews der Macherner CDU-Ortsgruppe und Äußerungen, dass die CDU vorrangig durch Mitglieder der Wählervereinigung Wir sind Macher(n) verbal attackiert worden sei bis hin zu böswilliger Rufschädigung, nimmt die Gemeinderätin Jana Strehle öffentlich Stellung.
Sichtlich schockiert über die Vorwürfe stellt sie klar:
„Ich möchte mitteilen, dass ich – Gemeinderätin Jana Strehle von „Wir sind Macher(n)“ –
zu keinem Zeitpunkt einzelne oder mehrere Gemeinderäte der CDU verbal beschimpft oder bedroht habe und niemanden einer Rufschädigung in der Presse, bei Facebook und in anderen sozialen Netzwerken ausgesetzt habe.
Ein solches Verhalten entspricht nicht meiner Erziehung und widerspricht meinem Anspruch an kommunalpolitische Standards.“
Die CDU Ortsgruppe war in der ersten Frage des Interviews „Ziele und Herausforderungen/ Schwierigkeiten in der vergangenen Legislaturperiode“ unter anderem auf Schwierigkeiten mit ihrer einstigen Kandidatin Doreen Lieder eingegangen, die als Bürgermeisterin nach Angaben der CDU nicht mehr tragbar war.
In diesem Zusammenhang wurde die Wählervereinigung „Wir sind Macher(n) erwähnt:

 

 

Diese Textpassage der CDU Machern sorgt für Aufregung in der Gemeinde Machern

(AS)

Zum vollständigen Interview mit der CDU zu den Zielen in der neuen Wahlperiode geht es hier

 

 

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!