Frauenanteil in Sachsens Kommunalpolitik sehr gering

 

Sachsens Kommunalparlamente haben einen Frauenanteil von nur 16,7 Prozent.
In 20 der 433 Gemeinderäte (4,6 Prozent) sitzen gar keine Frauen, in nur zweien sind die Mandate paritätisch verteilt.
Die sächsischen Landräte sind ausschließlich männlich.
Und in nur 13,8 Prozent der Gemeinden und Städte gibt es eine (Ober-)Bürgermeisterin.
Diese ernüchternden Zahlen liefert die Antwort von Innenminister Prof. Roland Wöller (CDU) auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Katja Meier, gleichstellungspolitischen Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag.
„Dass die Frauenanteile in der Kommunalpolitik noch weitaus geringer sind als auf Bundes- und Landesebene, empört mich“, erklärt Katja Meier.
„Die aktuellen Debatten über Gesetze, die für ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in den Parlamenten sorgen (Paritätsgesetze), werden ganz offenbar zu Recht geführt.
Schon die geringen Frauenanteile im Bundestag (30,9 Prozent) und im Sächsischen Landtag (32,6 Prozent) sind ein alarmierendes Signal.
PM / Kurzmitteilung
WLL / AS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.