Die CDU-Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau zur Gemeinderatswahl in Machern: Ein sachliches, dem Gemeinwohl dienendes Miteinander mit allen Parteien – Auch mit der AFD.

 

Die momentan führende Kraft im Gemeinderat Machern tritt mit ihren Kandidaten am 26. Mai 2019 zur Gemeinderatswahl an:
Die CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau ist seit der Wendezeit aktiv lokalpolitisch dabei.
Der Gemeinschaftsgedanke zählt, ist sich die CDU sicher und würde auch Kompromisse mit der AFD schließen.
Optimistisch in die Zukunft schauen, ist das Motto.
Nur noch mehr Grün braucht Machern nicht.
„Die Einzelkandidatin der „Grünen“ wirbt mit -Mehr Grün für Machern-. Das passt nicht für unsere Kommune, mehr Grün geht kaum noch“, ist die Meinung der CDU.
„Auch wir stehen für Grünes in Machern, aber als Gemeinschaft und nicht als Einzelkämpfer.“
Mehr dazu und zu dem Gedanken über Gemeinschaft, geschlossenes Auftreten und erfolgreiche Stimmenmehrheit im Interview.
Die CDU Ortsgruppe in der Gemeinde Machern geht mit acht Kandidaten zur Gemeinderatswahl ins Rennen.
Karsten Frosch, Petra Puttkammer, Detlef Keller, Manfred Lukaseder, Mike Roth, David Hayd, Dirk Strehle und Hans-Henning Freiherr von Bischoffshausen

Web News Landkreis Leipzig stellte schriftlich 12 Fragen zur Kommunalwahl an die CDU der Gemeinde Machern.
Die Antworten der Partei unverändert und ungekürzt hier (Formfehler wurden nach Absprache korrigiert):

CDU-Wahlwerbung

(Anmerkung: Bei einzelnen Fragen sind als Antworten von der CDU aus Zeitgründen Seiten zur Wahlzeitung der Partei angegeben,die in allen Haushalten der Gemeinde Machern verteilt wurden.
WLL hat darauf keinen Einfluss.
Die CDU bittet die Leser darum, in nebenstehend abgebildetem Heft bei sich zuhause nachzusehen)

 

 

1. Ziele und Herausforderungen
Wofür tritt Ihre Partei/Wählerinitiative bei (Wieder-)Wahl in der kommenden Legislaturperiode ein?
Welche Ziele wurden zum Wohl der Gemeinde Machern in der letzten Legislaturperiode durch Sie umgesetzt?
Welche Schwierigkeiten gab es bei der Umsetzung der Ziele, was muss besser werden?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Unsere Ziele lesen Sie bitte auch ausführlich auf den Seiten 5/14/17/18 unserer Zeitung.
Was haben wir in der zu Ende gehenden Legislatur umgesetzt?
– Unserem Einsatz ist es zu verdanken, dass die Ortsteile und auch Teile von Machern selber, bei der Breitbandversorgung nicht ausgelassen werden sollen.
Deshalb haben wir die Koordinierung an das Landratsamt übergeben.
Die „Deutsche Glasfaser“ hatte aus Wirtschaftlichkeitsgründen nicht vor, die sogenannten „Weißen Flecken“ zu bedienen.
– Wir haben Arbeitseinsätze an den Dorfteichen in Gerichshain und Plagwitz durchgeführt und in Gerichshain sogar neue Bänke mit Unterstützung unseres Tischlers Hr. Junghans angefertigt und aufgestellt.
– Wir haben im Oktober einen bereits überarbeiteten und mit dem Denkmalamt, der Verwaltung und Freiwilligen Feuerwehr abgestimmten Bauantrag zur Umgestaltung/Verschönerung des Dorfplatzes in Püchau eingereicht.
In Vorbereitung dieser Maßnahme der CDU-Ortsgruppe fand bereits in 2017 ein Themencafe am Ort des Geschehens statt. Alle interessierten Bürger waren eingeladen.
Viele kamen und alle haben sich gefreut, dass endlich mal jemand in Püchau etwas aufwerten will.
– Im Zusammenwirken mit unseren CDU-Landtagsabgeordneten haben wir erhebliche Fördermittel für die Neuanlage des Kunstrasenplatzes im Sportpark Tresenwald erhalten können.
Dadurch wurde die Umsetzung der Maßnahme wesentlich erleichtert.
– Die zwischen den Golfplatzbetreibern und der Bürgermeisterin Frau Lieder zum Erliegen gekommene Kommunikation haben wir durch unser Engagement wiederbelebt und hoffen zukünftig im besseren Miteinander den überregional bekannten Standort in Machern langfristig sichern zu können.
– Wesentliche Ausstattungen erhielten die Feuerwehren in den Ortsteilen (Bekleidung/Waschmaschinen/technische Geräte und Gerichshain sogar eine neue Feuerwehr)
– Unterstützung zum Umbau der Kindertagesstätte in Gerichshain
– Zustimmung zum Beschluss der Erneuerung des vorderen Pausenhofes in der Grundschule
– Unterstützung des Parkvereins zur Erhaltung unseres schönen Landschaftsgartens und der Beginn der Restaurierung des Agnestempel in wenigen Tagen
– Aufgrund der für die Mitarbeiter der Verwaltung an wesentlichen Stellen offen gebliebenen Struktur der Arbeitsaufgaben, der für alle unbekannten Dauer der Abwesenheit der Rathaus-Chefin Doreen Lieder (CDU) und ihrer Alleingänge bei wesentlichen Entscheidungen, ohne Einbeziehung des Gemeinderates, haben wir ein dringendes Handeln durch das Landratsamt mehrmals angemahnt und dadurch wahrscheinlich eine weitere Verschlechterung der Personal- und eventuell auch Finanzsituation aufgehalten.
Die CDU-Fraktion füllt den Posten des Stellvertreters des Bürgermeisters seit nun schon einem Jahr! ehrenamtlich aus, um so die Kommune gemeinsam mit dem Beauftragten des Landrates, Hr. Dietze wieder „schiffbar“ zu machen.
– Realisierung der Bauvorhabens-Einfamilienhäuser- am Tauchaer Weg.
– Nach der vorzeitigen Kündigung des Pachtvertrages zum Schloss durch Frau Dr. Heigel, gab es sehr lange keine erkennbaren Aktivitäten der Bürgermeisterin bei der Suche nach einem neuen Pächter.
Es ist dem Einsatz der CDU Gemeinderäte zu verdanken, dass wir heute einen neuen Schlosspächter gefunden haben, der bereit war, sich unserem Kleinod mit all seinen bautechnischen Tücken anzunehmen. Auch wenn es heute an dieser Stelle noch mehrere Probleme zu lösen gilt.
Dauerhafter Leerstand hätte den weiteren Verfall der Bausubstanz zur Folge gehabt.
– Die Sicherung von Gewerbebetrieben in der Gemeinde wurden von uns durch Beschlussfassungen zum Bau von Betriebserweiterungen unterstützt (Bsp. Lohnitz und Loth).
– Von den beabsichtigten Erweiterungen der Firma IGEFA wurden die Gemeinderäte zu spät in Kenntnis gesetzt, so dass man den Fortgang nach Borsdorf leider nicht mehr aufhalten konnte.
– Durch den anhaltenden Zuzug von jungen Familien erkannte die Verwaltung nicht rechtzeitig und vollumfänglich die Auswirkungen, so dass es für die Eltern zu fehlenden Kita-Plätzen führte.
– Im Eiltempo haben wir selber Vorschläge für eine Übergangslösung vorgelegt und auch den Neubau einer weiteren Einrichtung vorangetrieben.
– Wir wollen uns in der kommenden Legislatur für eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einsetzen. (siehe auch Beitrag Seite 3 in Zeitung)
Welche Schwierigkeiten gab es bei der Umsetzung?
Die Bürgermeisterin hätte zu Beginn Ihrer Amtszeit gemeinsam mit den Gemeinderäten und den Bürgern ein „Zukunftskonzept“ für die Gemeinde entwickeln müssen.
Jede Fraktion bzw. Wählervereinigung hat ihre Wahlziele, welche in Übereinstimmung mit den realen Möglichkeiten zu bringen sind.
In einer Demokratie lassen sich individuelle Wahlversprechen schlecht ohne den vom Wähler legitimierten Gemeinderat umsetzen.
Erfolg hängt hier eben wesentlich von dem gemeinsamen Miteinander ab.
Als Bürgermeister muss man es schaffen, die Mitarbeiter, die Bürger und natürlich auch die Gemeinderäte „mit auf die Reise zu nehmen“.
Die Schwierigkeiten waren oft Folge des fehlenden Zusammenspieles.
Dabei mündete beispielsweise der Alleingang bei der Entschlämmung des Schlossteiches im Park Püchau in einer Kostenexplosion.
Hier sollte nun der Gemeinderat nachträglich die von der Bürgermeisterin eigenmächtig genehmigte Kostenerhöhung legitimieren.
Mit einem offenen Brief stellte die CDU-Fraktion des Gemeinderates bereits vor etwa 2 Jahren klar, dass sie sich von der Arbeitsweise der Bürgermeisterin (der mangelnden sozialen Kompetenz) distanziert und eine weitere Verlängerung ihrer Amtszeit auf der Liste der CDU nicht mehr stattfinden wird.
Diese klare Stellungnahme hatte zur Folge, dass ab sofort einzelne unserer Gemeinderäte verbalen Beschimpfungen, Drohungen und Rufschädigungen in der Presse, bei Facebook und in anderen sozialen Netzwerken ausgesetzt sind.
Dies wird besonders von Mitstreitern der Wählervereinigung „Wir sind Machern“ betrieben.

2. Ortsteile
Wie werden in Zukunft die Ortsteile von Machern besser ins Gespräch gebracht/Belange ernst genommen?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Bei uns stehen die Ortsteile schon lange im Blickpunkt.
Wir haben im Auge, dass sie nicht weiter abgehangen werden.
Mit der Erhaltung der ältesten Bogenbrücke Sachsens schmückt sich jetzt fast jeder im Wahlkampf.
Das klare Bekenntnis der Gemeinderäte, den Verfall der Brücke in Püchau zu stoppen, haben wir durch ein Statement in einer öffentlichen Gemeinderats-Sitzung zur kulturellen Wertigkeit des Ortes ausgelöst.
Auch die Petition der Bürgervertretung kam erst danach, unterstützt aber die Beschlussfassung zusätzlich. (siehe auch Artikel Seite 2/4 und Ziele Seite 17/18)

3. Vernetzung/Internet
Wie stehen Sie zum Breitbandausbau in der Gemeinde Machern mit seinen Ortsteilen?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Lesen Sie dazu bitte auf Seite 4 der Wahl-Zeitung.

4. Digitaler Wandel
Wie kann die Homepage der Gemeinde Machern attraktiver/moderner gestaltet werden bspw. Apps, aktuelle Informationen?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern der Verwaltung/Gemeinderäte/berufene oder interessierte Bürger- sollte dazu ins Leben gerufen werden, um konkrete Vorschläge zu unterbreiten.
Das sollte eine wichtige Aufgabe für die neue Legislatur sein.

5. Strukturwandel/Infrastruktur
Wie kann die Gemeinde Machern Ihrer Ansicht nach im Zuge des Strukturwandels wettbewerbsfähig bleiben? z.B. regionale Partnerschaften/ Kooperationen mit anderen Gemeinden, gute Anbindung durch ÖPNV an andere Gemeinden

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Gerade erst wurde der Beitritt zur „Region Partheland“ beschlossen- hier geht es um Stärkung der Region zw. Leipzig und den Mittelzentren Wurzen und Grimma:
– Koordinierung interkommunale Kooperation
– bei Verwaltungsaufgaben Synergien nutzen und Ressourcen teilen
– gemeindeübergreifende Kooperation bei Fördermittellenkung
– Bündelung von Zielen und Einbringung in den Regionalen Entwicklungsplan
– gemeinsame Schulnetzplanung
– ortsverbindende Bus-u. Bahnlinien, Wartung und Beschaffung von IT, vorbeugender Brandschutz, gemeinsame Fachkräfteaquise
Die touristische Vermarktung erfolgt hierbei über die Mitgliedschaft im Verband „Burgen-u. Heideland e.V.“
Auch die Städtepartnerschaften haben in der Vergangenheit zu einem Erfahrungsaustausch für die Verwaltung, die Feuerwehr, die Sportvereine usw. geführt.
Weitere Entwicklung des Naherholungsgebietes „Lübschützer Teiche“ soll in nächster Zeit Thema im Gemeinderat sein (Konzept/evtl. Wettbewerb unter den Interessenten ausrufen)
Anregung: Bitte lesen Sie dazu auch Zeitung Seite 7

6. Familienfreundlichkeit
Was wird getan für junge Familien, wo Leipzig ja momentan rasant “wächst” und es viele Familien in ländliche Regionen wie unsere Gemeinde zieht? Kindergartenplätze, Schulen, Freizeitangebote u.ä.

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Wir sind eine familienfreundliche Gemeinde!
Wir haben z.B. 11 öffentliche Spielplätze die von der Gemeinde unterhalten werden!
Dazu kommen noch Spielplätze in „geschlossenen“ Wohnanlagen.
Wir haben eine „Grüne Landschaft“ mit viel kreativen Möglichkeiten zur Entfaltung unserer Kinder.
Wir haben schöne Schulgärten in Machern und Püchau, so dass unsere Kinder wissen werden, dass die Erbse in einer Schote reift und nicht in einer Konservendose gezogen wird.
Die meisten Familien schätzen das ländlich geprägte Umfeld gerade deshalb:
Arbeitsvielfalt mit den Möglichkeiten einer Großstadt und wohnen in einer grünen Oase!
Wir haben 4 Kindertagesstätten und bauen bald eine 5te!
Unser Problem ist schon bei 1. beschrieben, man hat leider die Folgen eines Zuzuges junger Familien nicht in seinem ganzen Umfang rechtzeitig erkannt, deshalb ist der Neubau eines weiteren Kindergartens überfällig.
Dies hätte aber eine Verwaltung eher erkennen können.
Hier laufen Informationen über den Bereich Soziales und Meldeamt zusammen, so dass eine Statistik das Problem leicht offenbaren kann.
Eine weitere Konsequenz wäre auch die Klärung zur Dreizügigkeit der Grundschule in Machern.

7. Vereinsleben
Wie können Vereine in unserer Gemeinde unterstützt werden?
Wie kann das soziale Miteinander in der Gemeinde gefördert werden?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Wir decken mit unseren Vereinen/Kirche/Jugendhaus/Hort/Feuerwehr die gesamte Palette zum Thema Sport, Heimat, Natur, Kultur ab.
Zum weiteren Ausbau des Angebotes benötigt man aber immer engagierte Bürger und deshalb müssen wir dem ehrenamtlichen Engagement große Aufmerksamkeit schenken.
So sucht z.B. der Parkverein händeringend nach jungen Mitstreitern, um kulturelle Werte/Geschichte/Traditionen an die kommenden Generationen weiter zu geben, dazu hat man hier die Satzung um einen familienfreundlichen Beitrag erweitert.

8. Bürgernähe/Transparenz
Über welche Kanäle sollte die Bürgernähe gewährleistet werden, abgesehen von der öffentlichen Gemeinderatssitzung z.B. virtuelle Diskussionsplattformen, direkter Kontakt zu den Gemeinderäten via E-Mail, Beteiligung am öffentlichen Leben und an Veranstaltungen

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Lesen Sie dazu in der Wahl-Zeitung Seite 5/12/14.

9. Medienvielfalt
Wird es zukünftig offizielle Ansprechpartner für die lokale Presse geben oder/und Pressemitteilungen bereitgestellt werden? An wen kann sich die Presse wenden, außer durch Teilnahme an öffentlichen Gemeinderatssitzungen?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Für die Gemeindeverwaltung können wir hier nicht sprechen, dies liegt im eigenständigen Aufgabenbereich des Bürgermeisters und ist in dieser Form an die Gemeinderäte noch nicht herangetragen worden.
Die CDU-Ortsgruppe hat erst vor kurzer Zeit aus diesem Grunde ihre Homepage überarbeitet und sich neu aufgestellt, der Prozess ist noch nicht vollumfänglich abgeschlossen.
Hier hat jeder die Möglichkeit der Kontaktaufnahme, sich zu informieren, Fragen zu stellen oder Feedback zu geben.
Wir hatten auch schon den Gedanken, einen „Kummerkasten“ in jedem Ort anzubringen.
Dies wollen wir aber noch mal diskutieren.

10. Finanzierung
Welche Wege gibt es Ihrer Ansicht nach, den immensen Schuldenberg der Gemeinde Machern abzubauen und gleichzeitig wichtige Projekte zu finanzieren?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Hier müssen Verhandlungsspielräume mit Kreditgebern genutzt werden, besonders in Phasen des Zinstiefs, sowie die
konsequente Nutzung aller Fördermöglichkeiten (nicht rückzahlbare Zuschüsse) und Einhaltung des Haushaltplanes!
Es darf keine Alleingänge im Rathaus ohne Abstimmung mit dem Gemeinderat geben, sondern immer die Abstimmung mit Entscheidungsträgern, um spätere Auseinandersetzungen zu vermeiden.
Dazu gehört Mut, auch mal „Nein“ zu sagen, weil nicht jeder Wunsch erfüllt werden kann- siehe die heiß diskutierten Kürzungen bei der Schulhofgestaltung. Als Gemeinderäte die Bremse gezogen haben, wurden sie öffentlich durch Flugblätter in Misskredit gebracht.

11. Wahlwettkampf
Warum sollen die Bürger Sie wählen, was machen Sie besser als die anderen Wählerinitiativen/Parteien?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
– Wir sind eine „Fraktion“ die traditionell seit der Wendezeit die stärkste Mannschaft im Gemeinderat stellt.
Als einzige Partei zeigen wir diese Gemeinschaftsgedanken auch auf unseren Wahlplakaten.
– Wir setzen hier nicht den Einzelnen in Szene.
Viele Beschlüsse zum Wohle Macherns waren und sind nur erfolgreich gefasst worden, weil wir in wesentlichen Dingen geschlossen auftreten und somit eine Stimmenmehrheit maßgeblich beeinflussen können.
– Wir haben viele Mitglieder und Freunde, die gute Ideen einbringen und damit unsere Arbeit bereichern.
Die Bürger wünschen auch dieses kreative Gedankenspiel, Visionen und Anregungen.
Das ständige Gejammere um die Probleme und Finanznöte ist zwar berechtigt, aber gibt keine Impulse und wir brauchen unbedingt Vertrauen in die Zukunft (siehe Zeitung Seite 6/7/15).
– Wir suchen nach konkreten Lösungsansätze bei Fehlentwicklungen, so beispielsweise mit einem offenen Brief an die Bürgermeisterin und dem Drängen zum Einsatz eines Beauftragten durch den Landrat, damit Verwaltung weiter arbeitsfähig ist.
– Wir haben unter den Kandidaten eine gute Mischung in Punkto Erfahrung, Alter, Fachkompetenz.
Viele von uns haben in der CDU und insbesondere in unserer Ortgruppe eine politische „Heimat“ gefunden, auch wenn wir manche Entscheidungen auf der großen, politischen Bühne nicht vollumfänglich teilen.
– Die Einzelkandidatin der „Grünen“ wirbt mit -Mehr Grün für Machern-.
Das passt nicht für unsere Kommune, mehr Grün geht kaum noch.
Vielmehr muss das große Potential an Grün eine Aufwertung erhalten (siehe auch Artikel Zeitung Seite 15).
Auch wir stehen für Grünes in Machern, aber als Gemeinschaft und nicht als Einzelkämpfer.
– Wer „Wir sind Machern“ wählt, wird weiter die Bürgermeisterin unterstützen.
Das ist nicht unser zukünftiges Ziel.
– Sollte die AfD trotz fehlender, konkreter Maßnahmen für die Entwicklung der einzelnen Ortsteile im Gemeinderat Einzug halten, dann setzen wir auf ein sachliches, dem Gemeinwohl dienendes Miteinander.
Aber nicht um jeden Preis.
– Wir haben in der nun zu Ende gehenden Legislaturperiode größten Wert auf ein gutes Miteinander aller Gemeinderäte gelegt.
Auch wenn wir nicht in allen Punkten übereinstimmen, so haben wir doch einen guten Zusammenhalt mit den Freien Wählern Machern, der SPD und den Linken erzielt.
Nur durch unsere sachlichen Diskussionen haben wir auch Beschlüsse mit fraktionsübergreifender Mehrheit erreicht. Zu Beginn der laufenden Legislatur hatte der CDU-Vorstand jede einzelne Gruppe der Parteien bzw. Wählervereinigungen zu einer Gesprächsrunde eingeladen, um gemeinsame Schnittstellen auszuloten und Möglichkeiten des Zusammenspiels zu finden.
Wer hat das sonst getan?

12. Motto/Worte an die Bürger/eigene Anliegen
Wo sehen Sie die Gemeinde Machern bis 2025?

CDU Ortsgruppe Machern-Gerichshain-Püchau:
Wenn durch die Kommunalwahl in Machern die politischen Weichen für den Fortbestand einer starken CDU Fraktion gestellt werden, dann wird es zur nächsten Bürgermeisterwahl einen neuen Kandidaten auf der Liste der CDU geben. Dann ist es auch denkbar, dass ab 2022 oder 2023 wieder mit einem kleinen Überschuss, statt einem Minus im Haushalt der Gemeinde zu rechnen ist.
(siehe auch Zeitung Seite 3/13)

Wir fordern alle Bürger auf optimistisch in die Zukunft zu schauen, sich für Machern nicht nur in den Vereinen zu engagieren, sondern auch den Parteiennachwuchs zu beleben und somit Entscheidungsprozesse intensiv mitzugestalten.
Unser Motto ist etwas herausfordernd…
!Gehen Sie zur Wahl! Wir machen unsere Arbeit! Sie machen Ihre: Drei Kreuze für die CDU!
(siehe auch Zeitung Seite 18)

Schriftliches Interview von Astrid Schubert / Schubert Medien
Facebook-Seite der CDU Ortsgruppe

Was bisher passierte:
2. Mai 2019: Hier stünde jetzt wie geplant ein schriftlich geführtes Interview.
Die CDU- Vorsitzende Petra Puttkammer reagierte jedoch auf mehrmalige Anfrage per E-Mail mit nachgewiesener Lesebestätigung nicht einmal mit einer Absage.
Was ist da nur los?
So stehen hier auf der CDU-Seite die Fragen unbeantwortet.
Webnews-Landkreis-Leipzig bedauert diesen Sachverhalt.
8. Mai 2019: Update! Nach erneuter Kontaktaufnahme von WLL mit der Ortsgruppe Machern- Gerichshain- Püchau nahm die Vorsitzende Petra Puttkammer am 8.05.2019 in einer E-Mail Stellung.
Sie sagte WLL einem Interview bis zum 21.05.2019 zu und versicherte, dass es keine böse Absicht war, nicht zu antworten.
Vielmehr befand sie sich zum Zeitpunkt der ersten Anfrage vom 11.04.2019 im Urlaub und aus internen Gründen wurde die E-Mail von Webnews Landkreis Leipzig nicht weitergeleitet.

Hier ähnliche Artikel lesen:

Die Kandidaten aller Parteien zur Gemeinderatswahl in Machern 28.03.2019

Die Wählervereinigung Wir sind Macher(n) zur Gemeinderatswahl: Konstruktive Lösungsansätze – Ehrlich, direkt, zielführend!

Die LINKE. Machern zur Gemeinderatswahl: Gemeinsam für ein lebenswertes Machern – sozial gerecht und mit gestärkter Verwaltung

Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) zur Gemeinderatswahl: Machern als attraktiver und familienfreundlicher Wohn- und Gewerbestandort

SPD Machern-Gerichshain zur Gemeinderatswahl: Lust auf gelungene Veränderung – Gemeindeleben gemeinsam gestalten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.